Verbesserung der Kommunikationsfähigkeiten

Verbesserung der Kommunikationsfähigkeiten

Gute Kommunikation ist wichtig, aber nicht einfach

Kommunikation ist das wohl wichtigste Bindemittel zwischen uns Menschen. Kommunikation ist alles, ohne Kommunikation ist alles nichts! Dabei ist die menschliche Kommunikation hochkomplex. Vom Nobelpreisträger Konrad Lorenz kommt folgender Satz: Gedacht ist nicht gesagt, gesagt ist nicht gehört, gehört ist nicht verstanden, verstanden ist nicht einverstanden, einverstanden ist nicht angewendet, angewendet ist noch lange nicht beibehalten.

Und dem ersten von fünf Axiomen der Kommunikation nach Watzlawick folgend, müssen Sie nichts sagen, und kommunizieren trotzdem! Der sichtbare Teil der Kommunikation macht nur die Spitze des Eisbergs aus. Der größere Anteil der Kommunikation verläuft auf der Beziehungsebene, die sehr subtil ist und höchstens durch Tonalität oder Körpersprache erkennbar wird.

Coaching kann hierfür Bewusstsein schaffen und an geeigneten Hebeln ansetzen, um besser zu kommunizieren.

Gute Kommunikation ist auch eine Frage des Stils

Menschen haben dabei präferierte Kommunikationsstile, mit den er besonders häufig oder besonders ausgeprägt kommuniziert. Wie umgehen mit dem Kollegen, der öfters aggressiv-entwertend kommuniziert? Und wie mit den Personen, die eigentlich nur hören wollen, wie toll sie sind? Für eine gesteigerte Kommunikationskompetenz ist es hilfreich, zu erkennen in welchem Stil man in welchen Kontexten bevorzugt kommuniziert.

Coaching kann dabei unterstützen, den eigenen Kommunikationsstil zu ergänzen und zu erweitern. Der Umgang mit unterschiedlichen Zeitgenossen fällt dann wesentlich leichter.

Verstehen und verstanden werden

Gut eingesetzte Gesprächsmethoden schaffen Klarheit, lassen durch besseres Verständnis untereinander Ziele schneller erreichen, unterstützen bei der Lösung von Konflikten und verbessern die Beziehung zum Gesprächspartner. Diese Gesprächsmethoden kennen wir an sich alle. Und trotzdem sind sie uns bei der jeweiligen Herausforderung oder dem Veränderungsanliegen oft nicht bewusst. Im Coaching lauten Anliegen dann wie folgt: „Selbstwirksamkeit steigern“, „Teamkommunikation verbessern“ oder „Besser verhandeln“. Könnten Gesprächsmethoden wie Aktives Zuhören, der Einsatz von Fragetechniken, Feedback oder Storytelling passend sein?

Im Coaching kann der systemische Kontext und die relevante Schlüsselszenen betrachtet und überlegt werden, ob durch Einsatz spezifischer Gesprächsmethoden der Weg zum Erfolg sein könnte. Zudem ermöglicht Coaching, durch gezieltes Üben und reflektiertes Feedback in einem sicheren Rahmen, die Verfeinerung der Kommunikationskompetenz und das Erproben neuer Gesprächstechniken.

Wahrnehmungen hinterfragen, Kommunikation verbessern

Zu einer guten Kommunikation gehört selbstverständlich auch zu erkennen, dass die eigene Wahrnehmung lediglich eine konstruierte Wirklichkeit ist. Unser Gehirn filtert zunächst nur die Eindrücke heraus, die aktuell von Bedeutung sind. Das ist letztlich aber nur ein Bruchteil der gesamten Wirklichkeit. Des Weiteren filtern wir auf Basis unserer Interessen, Überzeugungen, Vorurteilen, Erwartungen, Werte und persönlichen Bedürfnisse. Wir legen also einen starken Fokus auf bestimmte Elemente der Wirklichkeit; blenden dabei andere Aspekte außerhalb des Fokus aus. Oder wir nehmen Realitäten erst ab einem bestimmten Stärkegrad wahr. Ob unser Gesprächspartner das auch so kommuniziert hat (oder haben wollte), wie wir das wahrgenommen haben, ist dann tatsächlich die Frage!

Im Coaching kann dann reflektiert werden, was wahrgenommen wird, wie das interpretiert wird, was gefühlt wird und wie letztlich gehandelt oder wiederum kommuniziert wird. Schaukelt sich da etwas unnötig auf, weil etwas wahrgenommen wird, was gar nicht wirklich ist?

Kostenloses Erstgespräch

Vereinbaren Sie einen kostenloses Kennenlerngespräch mit mir.